Darauf müssen Sie beim Einsatz einer digitalen Lösung für die Gästeregistrierung achten, damit Sie eine korrekte Plausibilitätskontrolle nachweisen können

Matthias Wehrlein

Wenn in den sich regelmäßig ändernden Corona-Verordnungen der Bundesländern bestimmt wird, dass Sie als Unternehmer oder Verein eine Plausibilitätsprüfung durchzuführen haben, sind Sie mit der digitalen Kontaktdaten-Registrierung Hygiene-Ranger auf der sicheren Seite. Sie oder Ihr Servicepersonal erhalten mit dem Check-in über das Smartphone gleich drei verschiedene Plausibilitätskontrollen:

  1. Das Kontrollfenster zeigt auf dem Smartphone des Besuchers / Sportlers die eingegebenen Kontaktdaten – gut lesbar und digital (keine geschmierten Zettel) und bietet eine Echtzeit-Kontrolle mit Face-to-Face Plausibilitätscheck.
  2. Das Live-Dashboard bietet auf dem Smartphone, Tablet oder PC eine zweite Echtzeit-Kontrolle mit Plausibilitätsprüfung.
  3. Bereits registrierte Benutzer haben eine Plausibilitätsprüfung beim Registrierungsprozess auf der Hygiene-Ranger Plattform durchlaufen und wurden über das Double-Opt-In Verfahren verifiziert.

Sollte das Ordnungsamt vor der Tür stehen und Sie als Gastronom, Unternehmer oder Verein zur Verantwortung ziehen, vertrauen Sie auf die digitale Lösung des Hygiene-Rangers! Sie werden damit entlastet, weil auf mindestens eine der beiden Plausibilitätsprüfungen in Echtzeit zugegriffen werden kann und die Daten automatisch je nach Bundeslandvorgabe wieder gelöscht werden.

Dies gilt natürlich nur, wenn Sie eine der möglichen Kontrollen durchgeführt haben. Weisen Sie Ihre Besucher zunächst immer darauf hin, sich einzuchecken bzw. sich zu registrieren und kontrollieren Sie den Check-in genau so penibel, wie die ausgefüllten Zettel eingesammelt werden.